Sonntag, 8. Januar 2017

Vanille-Baiser-Kuchen

Die "durchgerätselten" Zeitschriften meiner Mama bekomme ich ja immer zum durchblättern. Freitag war es dann wieder so weit und dann war doch mal ein Rezept dabei, das mir gut gefallen hat! Ein Glück, dass heute Kaffeebesuch kommt! ;-)



Zutaten:
  • 7 Eiweiß (Gr. M)
  • 200 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL Speisestärke
  • 200 g Puderzucker
  • 750 ml Cremefine zum Schlagen
  • Mark einer Vanilleschote
  • 100 g weiße Schokolade
Zubereitung:

Eiweiß mit der Prise Salz anschlagen. Langsam den Zucker einrieseln lassen und zu festem Schnee weiterschlagen. 1 TL gesiebte Speisestärke zusammen mit 175 g gesiebtem Puderzucker unter den Eischnee heben. Den Backofen auf 100 Grad Umluft vorheizen.

Drei Backbleche mit Backpapier auslegen. Auf jedes Backpapier einen Kreis von ca. 25 cm aufzeichnen (ich konnte einen Teller dafür benutzen) und die Eischnee-Masse jeweils zu einem Drittel in den Kreisen verteilen. Darauf achten, dass die Kreise recht gleichmäßig von Form und Höhe sind.

Im Ofen bei 100 Grad für 2 Stunden trocknen, dann abkühlen lassen.

Cremefine mit 25 g Puderzucker und dem Mark einer Vanilleschote steif schlagen. Den ersten Boden auf eine Tortenplatte setzen, ein Drittel der Sahne darauf verteilen, dann den zweiten Boden darauf setzen. Wieder ein Drittel Sahne darauf geben, dann die letzte Baiserplatte darauf setzen und mit Sahne abschließen.

100 g weiße Schokolade grob raspeln und den Kuchen damit bestreuen. Gerne 2 Stunden vor Verzehr kalt stellen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen